3 Schritte um Ihr neues elektronisches Produkt auf den Markt zu bringen


 
0Shares
3-step-per-portare-il-tuo-nuovo-prodotto-elettronico-sul-mercato

Entwickeln Sie einen Prototyp, bringen Sie ihn in Produktion und beginnen Sie Ihr elektronisches Produkt zu verkaufen. Das scheint ganz einfach zu sein, oder?

In Wirklichkeit ist es alles andere als einfach, ein neues physisches Produkt auf den Markt zu bringen. Und es wird noch schwieriger, wenn es sich dabei um so ein kompliziertes Produkt wie ein elektronisches Gerät handelt. Viele Unternehmer nähren jedoch die falsche Illusion, den Prozess - vom Konzept zum Markt - in kurzer Zeit fertig stellen zu können, vielleicht auch in wenigen Wochen oder einigen Monaten.

Dies ist für einen Grossteil der Produkte, auch für die einfacheren, nicht sehr realistisch.

Vor allem weil es kostspielig ist, ein neues elektronisches Produkt auf den Markt zu bringen. Der Grossteil der Startups verfügt weder über die finanziellen Mittel noch über die Risikobereitschaft, die notwendig sind, um ein für den Markt einsatzbereites Produkt in nur einem Schritt zu entwickeln. Stattdessen sind normalerweise eine Vielzahl an Mikroschritten notwendig, um ein kompliziertes Produkt zu erhalten, und zwar in drei aufeinanderfolgenden Hauptphasen: Ideenfindung, Entwicklung/Produktion und Markteinführung.

So müssen Sie vorgehen.

 

Ihr neues elektronisches Produkt auf dem Markt?
3 Phasen zur Verwirklichung Ihres Traums

Phase 1: Ideenermittlung/Erstellung des Prototyps zum Nachweis der Wertigkeit

In Wirklichkeit gibt es auch eine Phase 0: Ein neues Projekt beginnt, in Ihrem Kopf herumzugeistern, wenn Sie Daten erheben oder ein Problem lösen müssen (z. Bsp. auf der Hardware- oder Softwareebene). Also beginnen Sie mit der Suche nach einem qualifizierten Partner um die für Sie beste technische oder elektronische Lösung zu finden. Die Phase 1 ist in diesem Moment die Schaffung eines Prototyps zum Nachweis des Konzeptes. Das Ziel dieser Phase ist es, einen funktionalen Prototyp zu schaffen, und dabei die Risiken und die Kosten so gering wie möglich zu halten.

Bei der Elektronik bedeutet dies normalerweise, ein Entwicklungskit oder elektronische Module zu verwenden.

Ein Entwicklungskit ist ein Instrument zur Schaffung eines elektronischen Prototyps, das die Notwendigkeit umgeht, benutzerdefinierte Leiterplatten zu verwenden. Im Allgemeinen ist ein Entwicklungskit eine Leiterplatte mit einem Mikrocontroller und den notwendigen Peripheriegeräten und Zubehören, kostengünstig und funktional, jedoch mit ausreichendenden Ressourcen zur Programmierbarkeit und daher geeignet, als Gehirn des zukünftigen Produkts zu "fungieren".

Die zusätzlichen elektronischen Module hingegen sind geplant, um eine spezielle Unter-Funktion auszuführen und sind schon verfügbar und manchmal auch zertifiziert. Wenn man sie mit dem Basiskit verbindet, kann man seinem Produkt ohne grosse Mühen leicht verschiedene Funktionen hinzufügen, wie zum Beispiel Wi-Fi, Bluetooth, GPS oder Bildsignale. In einer darauffolgenden Phase, sobald alle Module in einem einzigen Produkt integriert sind, muss man jedoch an die Eigentumsrechte und an eventuelle notwendige Zertifizierungen denken, zu diesem Zeitpunkt würde es jedoch bedeuten, eine Unmenge an Geld auszugeben.

Auf jeden Fall ist es nicht möglich ein elektronisches Produkt nur auf der Grundlage des Entwicklungskits auf den Markt zu bringen. Und zwar weil das Endprodukt zu teuer und oft zu gross erscheinen würde, um ein gutes Produkt zu sein. In dieser Phase müssen Sie "nur" nachweisen, dass Ihr Produkt wirklich wie geplant funktioniert.

Eine andere Überlegung (die kein Einzelfall ist): Sie müssen auch wissen, dass der Grossteil der Investoren zögern wird, ein Produkt zu finanzieren, dass nur in der Phase der Entwicklung des Kits präsentiert worden ist. Nach Jahren der Erfahrung in der Branche können wir behaupten, dass sie normalerweise erwarten, dass das Projekt in die nächste Phase gebracht wird, um es in Betracht zu ziehen.

 

Phase 2: Entwicklung zum Nachweis der Verkaufsfähigkeit

Wenn Sie in diesem Stadium des Prozesses angelangt sind, müssen Sie ein Produkt schaffen, das verkauft und in den Geschäfts- oder Messeregalen zur Schau gestellt werden kann. Sie müssen einige Exemplare produzieren, die auf dem Markt zu testen sind und beginnen, das Feedback zu sammeln.

Denken Sie, die Bedürfnisse der Verbraucher genau herausbekommen zu haben? Um die Wahrheit zu sagen, ist es schwierig, den ersten Schuss nicht daneben zu setzen, auch wenn ich hoffe, dass Sie nahe dran sind! Die einzige Art und Weise, um genau zu wissen, was die Kunden wollen, ist ein Feedback vom realen Markt zu bekommen, genau dort, wo die Menschen ihre Meinung ausgedrückt haben, als sie ihr Geld ausgegeben (oder nicht) haben.

Sie können auch weiterhin externe Module verwenden, um einige zusätzliche und fortschrittlichere Funktionen des Produktes zu implementieren. In dieser Phase gibt es wenig Analoges: Es ist unverzichtbar, eine Software zu entwickeln, die intelligent und in der Lage ist, die Daten dank eines Sensors oder eines Mikrocontrollers nicht nur "auszuführen" sondern auch zu bewerten. Ausserdem müssen Sie auch an den ästhetischen Aspekt denken, der das Endprodukt auszeichnet, wie Gehäuse, Verkabelung, Montage, Verschlüsse: Alles muss gut überdacht werden, vom Material bis hin zur Farbe, vom Etikett bis hin zur Rückverfolgbarkeit.

In dieser Phase ist es das Ziel, etwas zu produzieren, was verkauft werden kann, auch wenn es noch nicht optimiert ist, um einen Profit daraus zu ziehen. Wenn es Ihnen gelingt, die Ein- und Ausnahmen auszugleichen, ist das fantastisch, jedoch könnte es auch sein, dass Sie mit Verlust verkaufen müssen. Denken Sie jedoch daran, dass in diesem Moment die Marktdaten Ihr Endziel darstellen, und nicht der Gewinn. Der Gewinn wird kommen, jedoch etwas später.

Die Verwendung von elektronischen Modulen in dieser Phase ist optimal um komplexe Produktfunktionen zu implementieren, ohne ein Vermögen für die Entwicklung auszugeben. Auch kabellosen Funktionen sind kompliziert zu betreiben und die Verwendung eines Moduls reduziert diese Schwierigkeit beträchtlich. 

 

Phase 3: Jetzt kommt der Gewinn!

Jetzt ist endlich der Moment gekommen, in dem Sie sich auf den Gewinn konzentrieren können. Wenn Ihre Produktionsvolumen einmal die Investitionen rechtfertigen, raten wir, auf ein höheres Niveau zu gehen und eine benutzerdefinierte Leiterplatte zu verwirklichen, die nur Ihnen gehört, ohne auf irgendein Modul zurückzugreifen. Dies reduziert den Einheitspreis für die Produktion und erhöht Ihre Gewinnmarge. 

Als guter Unternehmer verbringen Sie Ihr Leben damit, zu versuchen die Kosten zu minimieren! Wenn Sie diesen Schritten zur Entwicklung des Produktes folgen, reduzieren Sie ihre Risiken und erhöhen Sie Ihre Erfolgs- (und Gewinn-) Möglichkeiten.

Und letztendlich haben Sie Ihren Traum verwirklicht! Ihre Idee ist zwischenzeitlich in den Geschäftsregalen materialisiert und etwas geworden, was Sie wirklich mit Ihrer Hand berühren können! Sie haben endlich Ihr Produkt ins Leben gerufen: Eines der schönsten Gefühle auf der ganzen Welt.

 

Möchten Sie ein elektronisches Produkt verwirklichen, das auf den Markt zu bringen ist und suchen Sie interessante Anregungen für eine gute und machbare Idee? 

Laden Sie unseren kostenlosen Leitfaden herunter

Electronic Manufacturing & Services