HG-Pills: Warum ist DFM (Design For Manufacturing) wichtig für jedes PCB-Design


 
Warum ist DFM (Design For Manufacturing) wichtig für jedes PCB-Design

Eine korrekte DFM-Analyse kann dazu beitragen, alle in der Vergangenheit aufgetretenen Industrialisierungs- und Produktionsprobleme zu beseitigen, die das Ergebnis einer schlechten Kommunikation zwischen der technischen Abteilung und der Fertigungsabteilung (oder dem Unternehmen) waren. Diese Probleme führten oft zu kaputten oder noch schlimmer gefährlichen Produkten, die für das Unternehmen hohe Kosten in Bezug auf Garantien und Ruf mit sich brachten.

Definition der DFM

Design for Manufacturing (DFM) ist ein Prozess, der es Herstellern ermöglicht, das Design eines Produkts zu optimieren, lange bevor es die Produktion erreicht. Auf diese Weise können alle optimalen Abmessungen, Materialien und das Verhalten des Produkts vorherbestimmt und verbessert werden, wodurch hoffentlich alle Fehler eliminiert und eine reibungslose Produktion der Ware ermöglicht wird.

Verbesserungen in diesem Sinne können einen enormen Einfluss auf die Kosten haben, insbesondere unter Berücksichtigung von Massenserien. 

 

Das Ziel von DFM

Wenn ein Ingenieur in der Vergangenheit ein Produkt entwarf, konzentrierte er sich voll und ganz auf die Idee und die physikalischen Anforderungen. Es war nicht sehr üblich, dass ein Ingenieur beim Entwurf eines Produkts über dessen Produktionsanforderungen und Verfügbarkeit nachdachte. Dies hatte zur Folge, dass in der Produktionsphase der Produktentwicklung alle Fehler und Irrtümer zum Vorschein kamen, wodurch sich die Gesamtkosten der Produktion erhöhten und die Zeit bis zur Markteinführung oft verlangsamte. Darüber hinaus beeilten sich die Endhersteller oft, das Produkt zu produzieren und diese Fehler zu beheben, was die Chance erhöhte, dem Endkunden fehlerhafte Produkte zu präsentieren.

 

Mit dem richtigen DFM können alle Beteiligten der Produktentwicklung aufeinander abgestimmt werden und ihr Wissen und ihre Anforderungen teilen. Diese verstärkte Kommunikation ermöglicht es, ein besseres Produkt in kürzerer Zeit zu schaffen und alle Probleme zu lösen, die auftreten können, lange bevor sie tatsächlich auftreten.

 

Stellen Sie sich vor, Sie durchlaufen die letzten Phasen Ihres Produktdesigns und bereiten sich darauf vor, Ihr Produkt auf den Markt zu bringen, aber Sie entdecken Fehler in der Endfertigung oder im Montageprozess. Man fängt an, über all die Dinge nachzudenken, die hätten schief gehen können - war es mein PCB-Layout? Waren es die verwendeten Materialien? Warum unterscheiden sich meine Prototypen vom industrialisierten Endprodukt? Eine korrekte Design for Manufacturing (DFM)-Analyse kann helfen, diese Probleme zu lösen, besser ist es aber von Anfang an die Aspekte zu beachten und den richtigen Partner an Ihrer Seite zu haben, ist eine der besten Möglichkeiten, die Sie haben, um ein korrektes DFM-Verfahren zu implementieren.

 

Wir hoffen, dass Ihnen dieser kurze Leitfaden gefällt. Verpassen Sie nicht unseren nächsten Beitrag darüber, wie man einen erfolgreichen Design for Manufacturing-Prozess durchführt.

Sind Sie auf der Suche nach einem Partner, der Sie beim Design for Manufacturing-Prozess Ihrer PCB unterstützen kann? Kontaktieren Sie uns

New call-to-action

Electronic Manufacturing & Services